Hütte auf Korsika  
Begleiten Sie mich auf meinen Wanderungen  
  HOME ::
   

 

Ständige Termine:

 

 

An jedem 1. Donnerstag im Monat Wanderung mit dem Heimatverein Mengede als Veranstalter.

Gäste sind immer herzlich willkommen.

 

Aktuell: Etappen auf dem Dortmunder Rundweg

Beschreibung der 3. Etappe

Achtung: Die Sperrung der Dortmunder Waldwege wegen des Sturms Friederike wird mindestens bis Mitte Februar verlängert. Sollte sie dann aufgehoben werden, haben wir den 15. oder 22. Februar ins Auge gefasst!
Besteht sie weiterhin, machen wir eine Alternativtour "Auf ruhigen Wegen mit zwei Aussichtsbergen und Caféaufenthalt nach Lünen."

Die Wanderung beginnt an der Haltestelle „Schanze“ auf der Grenze zwischen Dortmund und Herdecke. Wieder weist uns das Wanderzeichen „D“, das wir in unmittelbarer Nähe der Haltestelle entdecken, den Weg. Zunächst geht es bergab. Wir wandern durch Herdeckes nördlichsten Vorort Ahlenberg, der gilt als bevorzugte Wohnlage und wird als beliebte Alternative zu den vornehmen Vororten im nahen Dortmunder Süden gesehen. So ist der Ahlenberg ist seit Jahren beliebtes Wohngebiet von BVB-Spielern. Hier wohnten u. a. der ehemalige BVB-Spieler Dedê und der frühere  BVB-Trainer Jürgen Klopp. Schon bald überqueren wir die historische Volmetalbahn am Haltepunkt Wittbräucke. An der stark befahrenen Wittbräucker Stra0e ist bei der Überschreitung Vorsicht geboten.  Jetzt geht endlich wieder bergauf. Wir kommen zum Speicherbecken des Köppchenwerkes, das sich im Wald versteckt und nur erahnt werden kann.


Dortmunder Rundweg mit dem Heimatverein Mengede


 Hinter dem Klusenberg geht es hinab zum Hengsteysee und dem sich dort befindenden Straßenviadukt, kurz danach wieder aufwärts zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf dem Syberg, Wir passieren die Ruine Hohensyburg, das Casino und die Kirche St. Peter, eine der schönsten und ältesten Kirchen im Stadtgebiet.  Die Wanderung beschließen wir im „Road-Stop“, einem Lokal im amerikanischen Stil à la Hard Rock Café. Zurück fahren wir mit Bus und Bahn über Hörde nach Mengede.
Wie bei jeder Wanderung werden festes Schuhwerk und eine witterungsgemäße Kleidung empfohlen. Sollte Schnee liegen, ist auch eine gute Profilsohle erforderlich, Tourenstöcke sind dann ebenfalls empfehlenswert. Eine kleine Marschverpflegung mit Getränken sollte jeder bei sich haben. Die Veranstaltung findet bei -fast- jedem Wetter statt und ist unabhängig von der Teilnehmerzahl. Hunde sind willkommen, die Begleiter tragen für sie die Verantwortung. Der Veranstalter haftet nicht für Wegeunfälle oder sonstige Schäden. Anmeldung und Anfrage unter www.wandern-mit-tex.de/kontakt.html. Auch unangemeldete Wanderer und Gäste sind willkommen.

neuer Termin wird bekannt gegeben, Treffpunkt 08.40 Uhr am Bahnhof Mengede
Streckenlänge etwa 10 km, Veranstaltungsdauer 6 Std einschließlich Pausen und Fahrtzeiten..
Ein vorzeitiger Ausstieg ist an den Stellen möglich, wo ein Anschluss an das Netz des ÖPNV besteht.

Fahrtkosten etwa  5 €.

 

 

Wanderungen mit der VHS Lünen

Auskunft/Anmeldung: VHS Lünen Tel.023061042700

Wanderung von Bork nach Lünen


Wanderung Bork nach Lünen
Wie kann man die nähere Umgebung besser erkunden als auf einer Wanderung? Gerade in unserer Nähe gibt es viel zu entdecken. Wir wandern vom Bahnhof Bork über die Bahnhofs- und Haupstraße zur ehemaligen Synagoge, einem sehenswerten, denkmalgeschütztem Gebäude, das nach der Reichspogromnacht als Kohlenlager diente. Weiter geht es zu über die Wanderstrecke X 14 zum „Haus Dahl“ und zur „Dicken Buche“, einem beeindruckenden Naturdenkmal. Wir lassen Vinnum rechts liegen und kommen zu den Rieselfeldern in der Dahler Heide, die ursprünglich der Abwasserverwertung der Großstadt Dortmund dienten. Relikte dieser wassertechnischen Meisterleistung sind noch heute zu erkennen. Zum sagenumwobenen Haus Wilbring(en) geht es ein Stück am Datteln-Hamm-Kanal entlang, nach einem Abstecher zu „Idas Plätzchenstube“ führt uns der Weg zurück zum Kanal. Danach geht es durch das Naturschutzgebiet Welschenkamp  und schließlich über die Dortmunder Straße in die Lüner Innenstadt.

Termin: Samstag 21.04.2018
Treffpunkt: 8.50 Uhr Lüner Hauptbahnhof, Ausgang ZOB
(kostenlose Parkplätze auf dem Bahnhofsvorplatz)
Rückkehr gegen 16 Uhr in Lünen
Streckenlänge etwa 14 Kilometer, Wanderzeit einschließlich Pausen etwa 6,5 Stunden.  
Teilnehmergebühr 5 € zuzüglich circa 5 € Fahrkosten

Wanderung auf dem Ruhrhöhenweg von Menden nach Ergste


Einer der schönsten Wanderwege in Nordrhein-Westfalen ist der 240 Kilometer lange Ruhrhöhenweg von der Ruhrquelle bei Winterberg bis zur Mündung in Duisburg. Der Weg ist mit einem weißen  "XR" auf schwarzem Spiegel markiert. Wir wollen in diesem Semester den Streckenabschnitt von Menden bis Ergste in einer Tageswanderung bewältigen. Wanderstart ist der Bahnhof Menden, von dort geht es in Richtung Westen. Nachdem wir die letzten Häuser von Menden hinter uns gelassen haben, nimmt uns der Wald auf. Von nun an müssen wir uns auch auf (weitgehend moderate) Steigungen und Abstiege einstellen. Wir gelangen an den Rand von Iserlohn, später über Felder nach Kalthof. Hinter der alten Poststraße (L 648) kommen wir wieder in den Wald und folgen über einen längeren Streckenabschnitt  dem Elsebach. Nachdem wir die ersten Häuser von Ergste erreicht haben, ist es nicht mehr weit bis zu unserem Zielbahnhof.

Termin: Samstag 10.03.2018
Treffpunkt: 9.00 Uhr Lüner Hauptbahnhof, Haupteingang
(kostenlose Parkplätze auf dem Bahnhofsvorplatz)
Streckenlänge etwa 18 Kilometer, Veranstaltungsdauer etwa 8 Stunden  
Teilnehmergebühr 5 € zuzüglich etwa 10 € Fahrkosten

Darum ist es am Rhein so schön- Tageswanderung auf dem Rheinsteig

Schnuppertour Rheinsteig
Wenn es in Deutschland einen Wanderweg gibt, der alles vereint, was das Wanderherz erfreut, ist es der Rheinsteig. Auf dieser Wanderung wollen wir ihn auf einer Tagesetappe im Naturpark Siebengebirge kennenlernen und uns vielleicht Appetit auf mehr holen. Wir starten in Bonn-Oberkassel, kommen vorbei am Kloster Heisterbach, passieren das geschichtsträchtige Grand Hotel Petersberg, kehren ein im „Milchhäuschen“ und streifen das berühmte Nachtigallental, das schon Willi Ostermann besungen hat. Eine schöne Aussicht ins Rheintal bietet der sagenumwobene Drachenfels, dessen Gipfelregion in den letzten Jahren erfolgreich umgestaltet wurde. Der letzte Abstieg bringt uns nach Rhöndorf, dem Wohnort unseres ersten Bundeskanzlers Adenauer. Wegen der Tourenlänge und der Auf- und Abstiege ist eine gute Wanderkondition erforderlich. Ein vorzeitiger Ausstieg ist an mehreren Stellen möglich.

Termin: Samstag 05.05.2018
Treffpunkt: 7.00 Uhr Lüner Hauptbahnhof, Haupteingang
(kostenlose Parkplätze auf dem Bahnhofsvorplatz)
Rückkehr 21 Uhr in Lünen
Streckenlänge etwa 18 Kilometer, Wanderzeit einschließlich Pausen etwa 8 Stunden.  
Teilnehmergebühr 5 € zuzüglich circa 12 € Fahrkosten